?

Log in

No account? Create an account

Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Es kam überraschend. Lange Zeit schon Freund von droskesquen Publikationen aller Art, sei es Sang, Schrift oder Sprache begeistert, wurde ich zu einem Konzert des Künstlers sowie der Begleit- und Einzelband "Das Spardosen Terzett" eingeladen. In den abgedunkelten Räumen der Kalkscheune wartete ich gespannt auf den rauhstimmigen Freund.
Wiglaf Droste ist bekannt für seine bissigen und zum Teil sehr politischen Texte, die ab und zu Ausflüge ins Land der absurden Komik wagen. Seine traurig realen Anekdoten hinterlassen keinen bitteren Nachgeschmack, dafür werden sie zu gekonnt aufs Korn genommen. Das alles bot auch dieser Abend, der zusätzlich von der ausgesprochen versierten Musikeinlage vollkommen gemacht wurde. (Auch wenn die Künstler sich musikalisch beschwerten, daß sie solche Lobreden wie "Bei Ihrer Musik kann man nebenbei auch noch essen, das find ich toll." nicht mehr hören wollten.) Selbst die hohen Eintrittspreise und die verrauchte Atmosphäre konnten nicht über den gelungenen Abend hinwegtäuschen. Deswegen war ich gestern auch spät im Bett und bin heute müde. Leider läßt man mir jedoch wohl keine Ruhe, meine Cousine hat Geburtstag... na, irgendwann wird auch wieder Wochenende sein... hoffe ich.

Comments

( 2 Kommentare — Kommentieren )
sashatwen
Nov. 13th, 2002 05:57 am (UTC)
Ich bin soooooo neidisch. Wiglaf Droste ist wirklich eine Reise Wert (um es in 80 Phrasen auszudrücken...). Tourt er etwa auch durch andere Städte?

Sasha, der die traurige Wahrheit über alle Olivers dieser Nation auch nicht entgangen ist.
seidenstrasse
Nov. 13th, 2002 08:55 am (UTC)
Der hat getourt, aber nicht sehr lange, ca. einen Monat. Das war sein Abschiedskonzert und auch noch in seiner Stadt, dementsprechend angenehm verlief es dann auch. Wirklich, war nett! Nächstes Mal sag ich Dir bescheid, dann kannst Du rechtzeitig herkommen. ^_^
( 2 Kommentare — Kommentieren )