?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Weihnachtsüberraschung

Wer von Euch ist schon mal bei Ebay über's Ohr gehauen worden und weiß, was man da machen kann?
Ich habe ein teures Weihnachtsgeschenk bei einem Verkäufer gekauft, der nicht liefert und mittlerweile 14 Negativbewertugen hat (damals noch keine). Auf Mails reagiert er auch nicht. Ebay stellt da ja eine Mini-Vorgehensweise zur Verfügung, aber ich weiß nicht, ob sich das lohnt. (Das Geschenk hat 100 Euro gekostet.)
Natürlich passiert das jetzt, wo wir überhaupt kein Geld haben und auch noch kurz vor Weihnachten. ;_;

Comments

( 17 comments — Leave a comment )
kimerascall
Dec. 17th, 2009 05:00 pm (UTC)
So allgemein
Aloha,

das ist ja eine üble "Überraschung"! E-Bay speziell kann ich nichts sagen, aber bei Lastschriftverfahren kann man innerhalb von sechs Wochen das Geld zurückholen. Außerdem, wie bei E-Bay selbst, Frist setzen (1 Woche genügt), per Fax mit qualifiziertem Sendebericht am Besten und Betrugsanzeige erstatten. Da erfährt man normalerweise auch, ob der Händler einschlägig bekannt ist...
Garantieren gibt's keine und erfahrungsgemäß muss man lange warten, bis überhaupt etwas herauskommt... in jedem Fall aber schnell wehren! Und so viele Infos sammeln wie möglich (Screen-Shots, alle Emails, Zahlungsverkehr, Anschriften, Impressum, Register, etc.).

Das ist wirklich eine sehr traurige und frustrierende Erfahrung, ich knuddle dich ganz herzlich und drücke alle zehn linken Daumen, dass Du da gut rauskommst!
*knudddelknuddelknuddelknuddel*
kimera
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 06:28 pm (UTC)
Re: So allgemein
Danke Dir! Faxnummer gibt's leider nicht, am ehesten könnte ich es mit einem Einschreiben machen oder mit dem Verfahren, was jomapakure unten beschreibt. Momentan überlege ich noch, ob ich den Streß auf mich nehme, aber es ist schon extrem ärgerlich. Glücklicherweise haben wir jetzt schnell einen Ersatz besorgen können, so daß ich wenigstens ein Geschenk bei der Hand habe an Heiligabend.
kimerascall
Dec. 17th, 2009 09:44 pm (UTC)
Daumendrück
Hallo (noch mal),
ich bin froh, dass so kompetente Hinweise eingegangen sind ^_~ (Ich beziehe mein Wissen eher aus den Vorsicht Kunde-Fällen vom C't-Magazin ^,^°)
Da bleibt mir nur noch mal zu wünschen, dass sich doch alles noch zum Guten wendet (jetzt ist ja die Zeit für gute Wünsche ^_~)
Lass Dich nicht deprimieren *knuddel*
Alles Liebe aus dem sonnigen, aber eisigen Süden, kimera ^-^
jainoh
Dec. 17th, 2009 05:26 pm (UTC)
Ach herrjeh
Oh weh und wie sich das liest, hast du nicht per paypal bezahlt.
Ich hatte das gleiche Problem mit einem ebay-Händler, der sich, den mit einem Mal auftauchenden negativ-Bewertungen zufolge vermutlich, in Luft aufgelöst hatte. Bei mir war es auch eine höhere Summe und ich hab die Abwicklung daher über paypal gemacht. Da war es easy. Eine Beschwerde über ebay, keine Antwort über eine Woche lang, dann per pay pal, dort muss man eine Frist (ich meine einen Monat) einhalten und der Verkäufer bekommt auch eine Frist ab der Beschwerde bei paypal und dann wird das Vorgehen einfach rückgängig gemacht und mein Geld war wieder bei mir.

Da du nicht so easy da raus kommst, wie es sich liest, musst du wohl oder übel einen eingeschriebenen Brief verfassen und um Rückgabe des Geldes bzw. Rausrücken der Ware bitten. Dann hast du später, sollte es zu einem Streit kommen, immer auch einen Beweis in der Hand, dass du dich gekümmert hast.
Viel Glück.
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 06:23 pm (UTC)
Re: Ach herrjeh
Genau - nicht per PayPal, weil der das gar nicht als Option angegeben hat. :/

Ich überlege gerade noch, ob/was ich tue, aus den Gründen, die jomapakure unten schon geschrieben hat. ARGL. Wenigstens war das nicht ein blöder Fehler von mir oder so - der Betrüger ist einfach sehr systematisch vorgegangen, indem er einen alten Account benutzt hat, der viele positive Bewertungen hatte und dann etwa 20 Leute auf einen Schlag betrogen hat.
jomapakure
Dec. 17th, 2009 06:15 pm (UTC)
Also, wie man speziell bei Ebay verfährt, weiß ich natürlich nicht, da ich ebay nicht benutze, aber rein rechtlich gestaltet sich die Situation folgendermaßen.
Sofern kein Fälligkeitstermin zwischen Euch beiden vereinbart war (BGB 286 II, 1), musst Du ihm nach BGB 323 I eine angemessene Nachfrist setzen. Ist vom Objekt abhängig, kann aber bei kleineren Sachen, die der Schuldner in seinem Bestand hat durchaus bei drei Tagen liegen. Reagiert er darauf nicht tritt nach BGB 286 I der Schuldnerverzug ein. Letzterer lässt sich einklagen. Falls er weiterhin nicht leistet, wirst Du auch kaum darum herumkommen, da unser Postsystem keinerlei gesetzliche Beweiskraft besitzt. Das bedeutet im Klartext, dass er stets behaupten kann Deine Nachrichten nicht bekommen zu haben, selbst bei Einschreiben genießt er Glauben, wenn er angibt, der Briefumschlag wäre leer gewesen, so lächerlich das auch klingen mag. Es böte sich weiterhin an das Verfahren an das Mahngericht in Wedding weiterzuleiten, deren Weisungen öffentlichen Glauben genießen - sprich - die Beweislast bezüglich des Erhalts der Mahnung umkehren.

http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/ag/mahnsachen.html

Aber ganz ehrlich. Es ist viel Mühe um 100 € und vielleicht sollte man sich einfach damit abfinden, dass das Geld weg ist, bzw. hoffen, dass das Geschenk doch noch kommt.
Ansonsten freunde dich mit der Erkenntnis an, dass man als Gläubiger in Deutschland meistens sowieso das Nachsehen hat.
Ich hoffe, das klärt sich trotzdem noch auf : )
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 06:27 pm (UTC)
Danke für Deine ausführliche Antwort! Daß unser Postsystem auch beim Einschreiben keine Beweiskraft hat, wußte ich nicht. O_O Aber diese Leute werden es wahrscheinlich wissen, also muß ich mir noch mal überlegen, ob mir der Spaß die 2,05 Euro wert ist.

Zu dem sich-abfinden-Schluß bin ich mittlerweile auch gekommen, aber was mich eigentlich ärgert, sind nicht nur die 100 Euro (die aber auch), sondern, daß der einfach so davon kommt mit der Sache. Das gleiche werden sich nämlich die anderen Käufer auch denken: Lohnt sich nicht, deswegen einen Anwalt einzuschalten. Und so wird der/die immer munter damit weitermachen können. :( :( :(
jomapakure
Dec. 17th, 2009 06:47 pm (UTC)
Du, dass das Geschenk wichtiger war als die 100 € und dass es einen traurig macht, wenn dann so etwas passiert leuchtet mir durchaus ein. Ob derjenige das mit dem Einschreiben weiß, kann ich Dir nicht sagen, Du und Dein(e) Freundin/Freund über mir wussten das ja auch nicht. Für das Mahngericht ist im Übrigen auch kein Anwalt notwendig, wobei natürlich solche Leute immer schneller springen, wenn ein Schreiben von jmd aus der Branche im Briefkasten landet. Du kannst natürlich auch einen Gang zur Verbraucherzentrale tun. Als ich das letzte Mal da war, war sie noch am Wittenbergplatz, das würde ich allerdings vorher nochmal überprüfen. Der Besuch kostet Dich 15 €, dafür wirst Du aber auch von einem Juristen beraten. Ich glaube man kann dort inzwischen auch deutlich günstiger telefonisch Auskunft kriegen.
Ich wollte Dir im Übrigen nicht nahe legen, die Sache auf sich beruhen zu lassen, sondern lediglich sagen, dass das daraus abgeleitete Kosten-Nutzen-Verhältnis wahrscheinlich das größte ist. Ich persönlich würde den Gang zur Verbraucherzentrale allein schon aus Prinzip tun, Weihnachtsgeschenke haben schließlich (auch für Ossis : ) ) einen besonderen Wert und vielleicht tust Du damit ja auch jemand anderem einen Gefallen.

Naja, dass Leute die sich unredlich verhalten heutzutage immer damit davon kommen, wundert eigentlich kaum noch. Schließlich wird so ein Verhalten von staatlicher Seite alimentiert. Im großen, wie im kleinen Stile, fürchte ich.
Ich hoffe, Du hast jetzt trotzdem noch eine frohe Weihnacht.

http://www.vz-berlin.de/UNIQ126107557427879/link3A.html
jomapakure
Dec. 17th, 2009 06:48 pm (UTC)
Übrigens: Das neue Layout gefällt mir gut.
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 07:25 pm (UTC)
Merci!
Deins will mich noch nicht ganz so überzeugen, aber ich überleg noch mal.
jomapakure
Dec. 17th, 2009 08:57 pm (UTC)
Das Layout wurde von Dir entworfen, wie Du Dich vielleicht erinnerst.
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 09:04 pm (UTC)
Oha!
Gerade erinnere ich mich wieder...
seidenstrasse
Dec. 17th, 2009 07:24 pm (UTC)
Danke noch einmal! Ich werde mir es gut überlegen. Momentan haperts schon daran, daß eBay mir seine Daten nicht rausrückt, obwohl ich das veranlaßt habe. Ich warte mal bis morgen und frag dann bei Ebay an. Und wenn ich die Zeit und Nerven finde, möchte ich auf jeden Fall etwas übernehmen. Danke, daß Du mir die Möglichkeiten aufgezeigt hast!
jomapakure
Dec. 17th, 2009 08:58 pm (UTC)
Ich habe einen Freund, der ein absoluter Ebay-Experte ist und ich bin ab Sonntag wieder in Berlin. Sprich: Ich frage ihn dann, was man am besten in so einem Fall macht - sofern ich es bis Sonntag nicht wieder vergessen habe.
niesi1909
Dec. 18th, 2009 10:22 pm (UTC)
Anzeige
Wir haben sofort über Internet eine Strafanzeige bei der Polizei gemacht (Internetwache) und dann ging es ziemlich schnell, dass wir unser Geld wieder hatten und die Anzeige wurde dann natürlcih eingestellt.

https://www.berlin.de/polizei/internetwache/indexmitc.php

Toi, toi, toi

:)

seidenstrasse
Dec. 19th, 2009 07:16 am (UTC)
Re: Anzeige
Oh, danke!

Ebay hat immer noch nicht dessen Kontaktdaten rausgerückt - darauf warte ich momentan noch. Und dann werde ich die Anzeige machen. Dankeschön!
seidenstrasse
Dec. 29th, 2009 04:44 pm (UTC)
Re: Anzeige
Heute kam die erste Antwort der Polizei auf meine Anzeige - sie kümmern sich darum. Ich bin sehr gespannt, was da passieren wird! Immerhin haben sie ja durch die Kontodaten theoretisch den Zugriff auf die Person. Wär schön, wenn's klappte!
( 17 comments — Leave a comment )