?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

In dem bevorzugten japanischen Restaurant hier in Berlin esse ich sehr gerne Saba no Miso Ni (さばのみそ煮) und habe mich nun selbst daran gemacht, das nachzukochen. (Ab und zu muß mein Mann ja auch mal entlastet werden.) Die Rezepte, die ich auf Deutsch oder Englisch im Internet gefunden habe, waren immer ganz anders, als das, was ich beispielsweise auf Youtube in japanischen Kochvideos sehen konnte. Deswegen habe ich ein solches Video einmal genauer angesehen und die Anleitung für alle Interessierten auf Deutsch notiert.
Sie kann zwar auch für sich allein benutzt werden, wird aber anschaulicher, wenn man sich dazu das Video ansieht.



ZUTATEN (für 1 Person, kann also beliebig multipliziert werden)

1 Frische, rohe, möglichst große Makrele
2 gehäufte Löffel helles Miso ("Shiro")
2 Frühlingszwiebeln
1 kleines Stück Ingwer
200 ml Sake
3 gehäufte Löffel Zucker
Eiswürfel

Nicht unbedingt nötig, nur zum Korrigieren:

Mirin
Soyasauce

ZUBEREITUNG

- Fische senkrecht halbieren, Gräten entfernen und die Stelle, in der die Innereien waren, sauber heraustrennen
- In kleinere Stücke schneiden und die Haut einschneiden (damit sich der Fisch nicht so rollt beim Kochen)
- Frühlingszwiebeln je nach Geschmack fein schneiden oder in größere Stücke, Ingwer fein schneiden
- Wasser kochen und kaltes Wasser mit Eiswürfeln daneben stellen. Die Makrelenstücke 3 Sekunden in das kochende Wasser tauchen, dann sofort ins Eiswasser. So soll das "Fischige" gebannt werden.
- Makrele mit der Haut nach oben, Frühlingszwiebeln und Ingwer in einen Topf geben
- 200ml Wasser und 200ml Sake, sowie den Zucker hinzufügen und aufkochen.
- Einen Deckel, der etwas kleiner ist als der Topf, direkt auf das Essen legen (alternativ kann man auch Aluminiumfolie dementsprechend zurechtfalten). 15 Minuten kochen lassen.
- Das Feuer abstellen. Miso in eine Rührschale füllen und reichlich Sud aus dem Topf hinzufügen, dann mit einem Rührbesen das ganze Miso auflösen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind
- Die Misosauce wieder in den Topf geben und noch einmal aufkochen lassen. Fertig!

Epilog: Wenn das Gericht zu süß ist, etwas Sauyasauce, wenn es zu herzhaft, etwas Mirin hinzugeben.

Tags:

Comments

( 13 comments — Leave a comment )
rike_tikki_tavi
Sep. 24th, 2009 12:29 pm (UTC)
fly-by Kommentar während ich über anderer Leute Flist surfe:

Ich bin immer interessiert an einem guten neuen japanischen Restaurant. Darf ich mich nach dem Namen des Lokals erkundigen?
seidenstrasse
Sep. 24th, 2009 01:40 pm (UTC)
Oh, sowas aber auch! Du hier!

Mit meinem Restaurantvorschlag werde ich Dich gar nicht beeindrucken, weil Du das schon kennst: Beim (jedem) Ishin gibt es "Saba Miso Ni" - sehr lecker, das. Aber selbst machen ist natürlich noch besser!
rike_tikki_tavi
Sep. 24th, 2009 02:52 pm (UTC)
Ich muss jetzt mal ganz doof nachfragen, damit ich dich richtig einordne. Wir kennen uns von einem Buchhaltungskurs in der Volkshochschule vor ein paar Jahren, richtig?

Bei Ishin hatte ich bis jetzt meistens Sushi, denn wenn man sich da an die Bar setzt und ein bisschen mit den Köchen flirtet, gibt es ab und zu einen Happen extra. Und du hast absolut recht, selber machen ist meistens besser, allein schon wegen des Spass-Faktors.
seidenstrasse
Sep. 24th, 2009 02:55 pm (UTC)
Oh, wenn du nicht die Person bist, die ich denke (aus dem Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin), dann habt ihr nur den gleichen Nicknamen! Ich entschuldige mich für die Verwechslung - das war einfach ein großer Zufall.
rike_tikki_tavi
Sep. 24th, 2009 03:01 pm (UTC)
Ok, Verwechslung also. Kein Problem und du brauchst dich nicht entschuldigen, der Nick ist nun wirklich nicht so üblich.
seidenstrasse
Sep. 24th, 2009 06:53 pm (UTC)
Alles klar.
Im Ishin kann ich übrigens außerdem empfehlen: Toro Aburi Don. Wenn ich nur daran denke, bekomme ich schon Hunger. Der ist wirklich gut!

Und aus Neugier: Auf welcher Freundesliste ist denn bloß mein Blog aufgetaucht?
rike_tikki_tavi
Sep. 24th, 2009 08:07 pm (UTC)
Ok, werd ich ausprobieren, wenn ich das nächste mal im Ishin bin. Obwohl, erst mal muss ich die Makrele nachkochen. Für leckere, relativ leicht nachzumachende japanische Rezepte kann ich übrigens http://www.justhungry.com/ und http://justbento.com/ sehr empfehlen.

Gestolpert bin ich über dich auf der flist von frogspace, die ich lese, weil wir beide im fandom sind.
niesi1909
Sep. 24th, 2009 09:59 pm (UTC)
Und...
ich hoffe, Du gibst einen ausführlichen Bericht, wie Dir das Essen gelungen ist :)
seidenstrasse
Sep. 25th, 2009 05:31 am (UTC)
Re: Und...
Den Eintrag habe ich erst geschrieben, nachdem das Gericht ausprobiert und für gut befunden wurde. Vor zwei Wochen hatte ich ein anderes Rezept im Netz gefunden hatte und es danach probiert, allerdings mit wenig Erfolg. Nach diesem Rezept hier aber funktioniert es sehr gut - wichtig ist allerdings, daß man etwas größere bis große Makrelen bekommt. Die kleinen sind nicht ganz so weich.
Leider hab ich gar keine Photos gemacht, um sie so schön zu zeigen, wie Du es immer machst! Aber für seine ästhetischen Reize bekommt das Gericht ohnehin nicht unbedingt die Punkte.
superute
Oct. 4th, 2009 12:13 pm (UTC)
Aha! Dies wurde mir also vorenthalten, als ich bei Euch war... Da werd ich ja im Nachhinein noch traurig. Wääääääääääääääääh!

PS: und ich will jetzt nicks übers Lernen hören oder so...
seidenstrasse
Oct. 4th, 2009 12:15 pm (UTC)
Würde mir ja nie einfallen, an so einer Stelle einen Kommentar zum Lernen zu machen!

Aber das mach ich für Dich das nächste Mal, wenn Du hier bist, versprochen! Legga!
superute
Oct. 4th, 2009 12:26 pm (UTC)
Und samma... habt ihr die verschimmelten Desserts eigentlich reklamieren können?
seidenstrasse
Oct. 4th, 2009 12:29 pm (UTC)
Zu faul... also nein. Aber ja, ich hab den Wink bekommen - nächstes Mal bekommt ihr also auch so ein Packung, diesmal hoffentlich ohne Schimmel.
( 13 comments — Leave a comment )