?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Heiß aber sauber

Trotz der sich über die chinesische vor-olympische Politik lustig machenden Artikel, die ich in letzter Zeit in deutschen Nachrichten lesen konnte, gibt es auch etwas Lob zu verteilen angesichts der - nicht plötzlichen, sondern seit Jahren vorbereiteten - Maßnahmen für eine Verbesserung der Luft Pekings. Das Programm, das Fabriken aus den Stadtgebieten entfernt, Rußfilter in Autos zur Pflicht gemacht, Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden auferlegt und viele weitere Aktionen mehr auch für die Zeit nach den Spielen vorbereitet hat, hat nun seinen Höhepunkt in der zeitweiligen Halbierung des Autoverkehrs erreicht. Und es funktioniert.


Der Himmel ist blau über Peking. Es gibt weiße Wölkchen. Das ist nichts wirklich Neues, denn die Luftqualität in Peking verbessert sich schon seit Jahren stetig, obwohl die Abteilung dafür mit dem stetigen Ansteigen privater PKWs zu kämpfen hat.



Hier sitze ich in einem dieser PKWs, zusammen mit einer chinesischen Bekannten, die mich nun schon zum wiederholten Male an die spannenden Stellen Pekings fährt.



Zwei kostenlose Dinge: Rentner, die freiwillig ortsunkundigen Besuchern beim Finden ihres Weges helfen und Kondome.



Vorgestern machten wir einen Ausflug zur Straße für antike (und antik aussehende) Möbel (高碑店家具几条街).



Für wenig Geld kann man hier wunderschöne Schmuckstücke erstehen - wären da nicht die leidigen Transportkosten, die aus dem Schnäppchen dann doch wieder einen Geldschlucker machen. Aber schon allein, um die schönen Möbel zu bewundern, lohnt sich ein Ausflug in diese Straße.


Akupunktur-Männchen


Jemand nutzt sein Ausstellungsstück, um die Kleidung zu trocknen.



Unmöglichkeiten wie diese hier gibt es (leider?) verhältnismäßig selten.


Am Abend wurden wir dann in eines der besten japanischen Restaurants Pekings mitgenommen. ♥

Comments

hawkbit
Jul. 24th, 2008 10:59 pm (UTC)
Was gab's Neues heute?
1. Obama redet vor der Siegessäule
"this is the moment ..." - mit diesen markigen Worten leitete er die meisten seiner Sätze in seiner 35 Minuten währenden Rede ein. Im den Untertiteln der Simultanübersetzung fasste das Deutsche Fernsehen zusammen: "Das ist der Augenblick, endlich die Probleme in Angriff zu nehmen, die für einen dauerhaften Frieden in dieser Welt [aus amerikanischer Sicht] zu bewältigen sind" - das in eckigen Klammern stammt von mir und auch das Zitat ist nur ungefähr aus meinem Gedächnis wiedergegeben.

2. Seidenstrasse hat nochmal einen neuen Eintrag auf ihrem LJ geposted bevor ihre Zeit in Beijing zu Ende geht. Fantastische Bilder allesamt wie wir es ja irgendwie schon gewohnt sind. Und mit den begleitenden Erläuterungen schafft sie es, dem ahnungslosen Betrachter herüberzubringen, was ihr beim Druck auf den Auslöserknopf so durch den Kopf gegangen sein mag.

seidenstrasse
Jul. 25th, 2008 03:21 pm (UTC)
Re: Was gab's Neues heute?
Nun aber genug des Lobes! *^_^*
Du hast die Rede live gesehen? Ich habe nur im Internet davon lesen können.
Ich hoffe, ich schaffe noch einen Eintrag vor der Abfahrt. Die letzten Tage sind leider wirklich ein bißchen hektisch, aber das ist wohl normal.