Nora (seidenstrasse) wrote,
Nora
seidenstrasse

Deutschland in China

Immer mehr bin ich in einer mißlichen Lage. Ich habe viele Dinge erlebt und Photos gemacht, aber keine Zeit, das alles aufzuschreiben. Leider muß ich mit einer Auswahl Vorlieb nehmen.


Honigmelonen, wie sie überall für 10 Pfennig auf der Straße verkauft werden

Nach neuerlichen Formalitäten am Vormittag sind wir heute aus akutem Kaffeemangel und anderen Gründen zu einem Ort gefahren, der sich Lufthansacenter nennt. Es handelt sich um ein Kaufhaus, daß sich durch fast nichts vom KDW, Lafayette, Galaria Kaufhof und wie se alle heißen, unterscheidet. Und doch ist etwas sehr anders: Es gibt so gut wie keine Kunden, dafür ist das Haus voll mit Angestellten. Sie tragen schicke westliche Uniformen und sprechen Englisch - man merkt aber doch, daß man in China ist, wenn man die Waschräume aufsucht und sie dort gemeinsam ihre Teeflaschen auswaschen und alles voller Teeblätter ist.




Das Kaufhaus ist in bei Sanlitun, dem Viertel, in dem alle Botschaften in Peking zu finden sind und das von Ausländern wimmelt. In nicht ganz unmittelbarer Nähe befindet sich auch eine Deutsche Bäckerei, wo wir Bretzeln, Schwarzbrot, Karottenkuchen und natürlich Kaffee geholt haben.


Sowas sieht man im Straßenbild heutzutage eher selten.

Morgen ist der große Einstufungstest, also werfe ich jetzt noch mal einen Blick in die Bücher.

Tags: beijing:leben
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 4 comments