?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Hutong - winzige Gassen

Schon wieder sind vier Tage vergangen und ich kann unmoeglich alles aufschreiben, was ich inzwischen unternommen und gesehen habe. Deswegen nur eine ganz kleine Auswahl.



Vorgestern unternahmen wir einen entspannten Spaziergang durch die Hutong(s), fuer die Peking beruehmt ist und die gerade fuer die Olympiade 2008 systematisch abgerissen werden. Deswegen also ein paar letzte Photos.




An einer kleinen Kreuzung findet Markt statt.


Ein paar Jungs, die vorher auf der Strasse gespielt haben, stehen fuer die Kamera stramm.


Ein Wandelgang mitten in der Walachei, der sicher irgendeine wichtige Bedeutung hat, die mir noch nicht klar ist.


Marta vor einem Polizeiwagen vor dem Tiananmen.


An vielen kleinen Strassen werden Snacks oder ganze Mahlzeiten fuer wenig Geld verkauft, hier z.B. Ananas am Stiel.


Ein paar Koeche beim morgentlichen Appell - das sieht man hier oefter Mal. Haeufig muessen sie auch bestimmte Formeln oder Parolen (ich kann eben doch kein Chinesisch) dazu rufen.


Ab und zu gibt es auch nette kleine Feiern und essen gegangen wird aufgrund der netten Preise sowieso jeden Tag. Ich hoffe nun, dass dieser Lebenswandel zur Folge hat, dass ich in Deutschland erst einmal von Essen gehen genug habe, denn da kann man sich das natuerlich nicht leisten. Das Essen ist wirklich eine der angenehmsten Seiten an China.



Das war es also schon wieder. Es gruesst die ganze Mannschaft:
Nora

Comments

( 10 comments — Leave a comment )
jevgenchik
Mar. 10th, 2006 06:41 am (UTC)
Oh-oh, du von zwei Männern umgeben. Was wird dein Mann dazu sagen?
zauberhuehnchen
Mar. 10th, 2006 04:06 pm (UTC)
Wenn ich mir diese beiden Sex-Bomben so ansehe, werde ich ganz unruhig. Aber sie sind mal wieder ein schöner Beleg für Noras General-Behauptung über männliche Sinologie-Studenten.
seidenstrasse
Mar. 13th, 2006 11:07 am (UTC)
Da ist was dran. Dafuer sind die zwei Nasen aber nette Zeitgenossen.
insel
Mar. 10th, 2006 07:44 pm (UTC)
Bilder! :)
insel
Mar. 10th, 2006 08:51 pm (UTC)
Darf ich fragen mit welchem Programm du nach China gegangen bist und wieviel es gekostet hat?
seidenstrasse
Mar. 12th, 2006 04:34 am (UTC)
Du darfst!
Ich besuche hier einen Monat die BLCU auf eigene Kosten, dh. fuer 3500 RMB, also etwa 350 Euro. Fuer chinesische Verhaeltnisse ist das ganz schoen viel, aber dafuer ist der Unterricht sehr gut und der Campus exzellent ausgestattet und praktisch gelegen. Taeglich gibt es vier Stunden Unterricht + Hausaufgaben und den Nachmittag hat man frei.
insel
Mar. 12th, 2006 09:09 pm (UTC)
Hast du dich direkt bei der Uni für den Kurs eingeschrieben und alles andere wie Zimmer (auf dem Campus?), Flug, Visum etc. selbst gekümmert?
seidenstrasse
Mar. 13th, 2006 11:06 am (UTC)
Ganz genau. Ich bin im einem der Studentenwohnheime auf dem Campus untergekommen, das aber in Wirklichkeit ausgestattet ist wie ein hervorragendes Hotel. Ein Visum ist von Berlin aus ja nicht schwierig, man geht einfach zur Botschaft und zeigt seinen Pass. Den Flug habe ich von einem Reisebuero aus gebucht und bei der Uni habe ich mich per Post schon etwa ein halbes Jahr vorher angemeldet. Lief eigentlich alles ganz reibungslos. Warum? Hast Du auch vor, demnaechst nach China zum Lernen zu kommen?
insel
Mar. 13th, 2006 01:47 pm (UTC)
Ich denke, ich würde in etwa einem Jahr auch gern mal für einen Monat nach China gehen und einen Sprachkurs belegen... und da frug ich mich, wie du es angestellt hast.
Hast du das mit dem Zimmer im Studentenwohnheim vor Ort geregelt oder schon, als du noch in Deutschland warst?
(Anonymous)
Mar. 16th, 2006 04:37 am (UTC)
Das habe ich von Deutschland via Fax geregelt und auch im Vorhinein ueberwiesen. Das empfiehlt sich auch, weil die Wohnheime recht schnell ausgebucht sind. Im Sommer ist es richtig schwierig, weil da Lernsaison ist.
( 10 comments — Leave a comment )