?

Log in

Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Im vorherigen Rezepteintrag habe ich auf die Schwierigkeit hingewiesen, Vollkornbrot in Japan zu finden. Da ich nicht täglich drei Mal Minibrot backen kann, mußte ich mir für mein Frühstück etwas anderes überlegen. Müsli war eine naheliegende Wahl, und so aß ich die ersten Wochen Instant-Haferflocken. Kann man machen. Nach ein paar Tagen waren Rosinen und Mandeln etwas zu langweilig und bei der Suche nach aufregenden Müslibeiliagen bin ich auf sogenanntes irish oatmeal oder steel cut oatmeal, zu deutsch: Hafergrütze, gestoßen. Ich glaube, ich erzählte bereits einmal davon. In Deutschland bekommt man das wohl ausschließlich im Reformhaus und auch da nicht zuverlässig. Etwas beschämt muß ich zugeben, daß ich mir das Zeug für teures Geld aus Irland schicken lasse, weil ich so begeistert davon bin und hier anderes europäisches Frühstück so schwer zu haben ist. Es schmeckt natürlich nach Hafer, aber hat eine kernige Konsistenz und nussigen Duft.

Natürlich kann man das auch mit dem Topf kochen, sogar etwas schneller geht es dann. Aber dafür muß man es natürlich ständig beobachten und umrühren. Ich stelle mir normalerweise die Timerfunktion meines Reiskochers, schütte Wasser und Grütze abends schon in den Kocher und habe dann morgens beim Aufstehen mein fertiges Oatmeal.

Rezept für 1 Person, beliebig multiplizierbar

1/4 Meßbecher Hafergrütze
1 Meßbecher Wasser

In den Reiskocher und die Kochfunktion auf "Reisbrei" stellen! Wichtig, wichtig, sonst kocht alles über und man hat eine Riesenschweinerei.

Hat es ausgekocht, könnte man zunächst annehmen, daß zu viel Wasser übrig ist, denn die Hafergrütze sinkt zu Boden. Man muß es aber nur einmal durchmischen und hat ein wunderbar cremiges Gemisch.


Nun kann man alles mögliche raufkippen. Einige Leute mögen es wohl lieber, Früchte, Nüsse, Samen usf. schon beim Kochen beizumischen, das geht natürlich genauso. Ich mach's lieber so:



Erdnußbutter, Kokosnußbutter, Sahne, Bayrische Creme, Pudding, Mandelmuß, Mascarpone
Erdbeeren, Weintrauben, Banane, Apfel, Apfelsine, Mandarinen, Kokosmuß
Granola, Mandeln, Sesam, Cornflakes
Vanille, Zimt
Käse, Bacon

Am besten aber nicht alles auf einmal.

Tags:

Comments

( 20 Kommentare — Kommentieren )
dragonaph
Jul. 24th, 2012 06:55 am (UTC)
Ich vermisse Oatmeal auch - Haferflocken/Hafergrütze ist leider knapp vorbeigeschrammt. Ich habe Oatmeal meistens warm mit geschmolzenem Cheddar gegessen. Mjam mjam.
sashatwen
Jul. 24th, 2012 07:15 am (UTC)
Wo hast du denn damals Oatmeal genossen, dass du es jetzt vermisst?
dragonaph
Jul. 24th, 2012 07:42 am (UTC)
England.
sashatwen
Jul. 24th, 2012 09:27 am (UTC)
Ah, stimmt ja, ich erinnere mich! :D

Ich stand in England immer total auf Weetabix. Einfach nur mit Milch und Honig oder einem Hauch Zucker. :)
dragonaph
Jul. 24th, 2012 12:25 pm (UTC)
Ich hab' versucht, Oatmeal in Ö nachzukaufen, aber damals gab's das nur in teuren Importläden. Und Hafermehl aus dem Reformhaus war auch nicht ganz richtig. Vielleicht gibt's inzwischen Änderung diesbezüglich, muss mal wieder nachsehen.

Was ich in Amerika geliebt habe, waren so Brötchen mit Nüssen und Rosinen (vielleicht auch etwas Zimt?), entweder gekühlt oder tiefgefroren, weiß ich nicht mehr genau. Die wurden dann getoastet bzw. aufgebacken, etwas Butter drauf oder Marmelade und whoa... das Zeug war sündgefährlich. *_*
riccichan
Jul. 24th, 2012 02:30 pm (UTC)
Das hört sich ja lecker an! Vermutlich weißt du nicht mehr, wie die Dinger hießen oder von welcher Marke sie waren? ^_^; Werd' danach mal Ausschau halten!
dragonaph
Jul. 24th, 2012 03:37 pm (UTC)
Leider nein. Es waren längliche Brötchen ca. 10 cm oder so, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht. Sie wurden in einem Plastiksack eingeschweißt verkauft, aber ich weiß eben nicht mehr, ob es tiefgefrorene Ware war, oder einfach nur aus dem Kühlregal. Ich meine auch, dass es verschiedene Sorten gegeben hätte. Hm.

ETA: Oh, ich war in Kalifornien. Keine Ahnung, ob die Sachen landesweit zu bekommen waren.

Edited at 2012-07-24 03:38 pm (UTC)
sashatwen
Jul. 24th, 2012 04:10 pm (UTC)
Du meinst aber nicht Hot Crossed Buns, oder? Die sind auch oft mit Zimt und Rosinen.
seidenstrasse
Jul. 26th, 2012 08:56 am (UTC)
BÄÄÄÄÄÄÄÄH Weetabix!
sashatwen
Jul. 24th, 2012 07:15 am (UTC)
Das ist zugegebenermaßen, das dekadenteste Oatmeal, das mir je untergekommen ist.

Well done.
seidenstrasse
Jul. 26th, 2012 08:57 am (UTC)
Hehe, deshou?!
meloenchen
Jul. 24th, 2012 08:10 am (UTC)
Die Erdnussbutter lässt das Ganze irgendwie pervers aussehen.
Ansonsten sieht es sau lecker aus. Und dekadent. Wie ein Gott in Frankreich, ne?
seidenstrasse
Jul. 26th, 2012 08:57 am (UTC)
Klar ist das pervers - das ist doch der Sinn der Sache!
monekopietz
Oct. 9th, 2012 01:44 pm (UTC)
Dekadent
In der Tat, nicht nur, wegen des Imports ... Erdbeeren und Heidelbeeren in Japan ... da gönnt sich aber jemand was.
seidenstrasse
Oct. 10th, 2012 08:15 am (UTC)
Re: Dekadent
Ähem... ja, das mußte aber mal sein! War auch nur jeweils ein Mal, ehrlich.
riccichan
Jul. 24th, 2012 02:32 pm (UTC)
Wow, das sieht soooooo lecker aus! Oatmeal gibt's in den USA ja an jeder Ecke, da muss ich das gleich mal nachkochen. Yummy.
seidenstrasse
Jul. 26th, 2012 08:58 am (UTC)
Mach das. Entschädigt wirklich etwas für's fehlende Brot, auch, wenn es natürlich ganz anders ist.
Und unter Oatmeal fallen übrigens Haferflocken ebenso; es muß wohl "steel cut" sein, damit's so wird, wie meines.
machi_sama
Aug. 14th, 2012 04:24 pm (UTC)
hallo :)
Ich habe dich gefriended, da ich deine reiskocherrezepte toll finde :)
Ich bin selbst am rumprobieren. bin aber noch in deutschland, weshalb ich nicht an die tollen rezepte komme. :)
seidenstrasse
Aug. 16th, 2012 03:33 am (UTC)
Ja, dann willkommen! Ich weiß nicht, ob in den nächsten Wochen viel dazukommen wird, weil hier ganz schön viel los ist, aber ich geb mir Mühe!
machi_sama
Aug. 16th, 2012 06:49 am (UTC)
Kein Problem! :)
Ich freu mich nur drüber, egal wann du schreibst!
( 20 Kommentare — Kommentieren )