?

Log in

No account? Create an account

Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Ich bin Japanerin

Es war gar nicht schwer. Man mußte nur der Vereinigung der Japanischen Studenten an der Beida eine Mail schicken. Als Belohnung bekam ich dann eine Eintrittskarte zu einem Konzert. Da ich außer Gackt niemanden von den Sängern kenne, wollte ich die Versierten hier fragen, wer was ist, ob ich Photos von irgendwem machen soll und worauf ich gefaßt sein muß.



Was die schlechten Neuigkeiten angeht: Ich habe keinen Anspruch auf Bafög. Ich hatte zwar mit diesem Ergebnis gerechnet, aber dennoch etwas Hoffnung gehabt, weil ich beim Selbstausrechnen auf 100 Euro im Monat gekommen bin. Das wäre schon eine große Hilfe hier gewesen.

Ein anderes Geheimnis ist außerdem gelüftet: Das der Post! Die Post ist verrückt. Ein Päckchen kommt hier in 4 Tagen an, dafür habe ich gestern eine Karte bekommen, die vor mehr als zwei Monaten abgeschickt worden ist.

Seit neuestem lerne ich mit einem russischen Klassenkameraden gemeinsam Chinesisch (und einen Klacks Russisch). Er ist sehr motiviert und klug, deswegen macht es großen Spaß, mit ihm gemeinsam zu lernen. Wenn in der eigenen Umgebung viele fleißige Leute sind, ist es viel einfacher, selbst auch ordentlich zu arbeiten. In diesem Aspekt ist China wirklich ein besserer Ort als Deutschland.


Gestern habe ich endlich meine Japanischrede gehalten. Ich bin so froh, daß das vorbei ist! Noch immer hallt der Text der Rede als Ohrwurm in meinem Kopf, ich wache morgens damit auf und murmele es den ganzen Tag vor mich hin. Ich hoffe, daß das bald abklingt. Weil diese Woche die große Prüfungs-Belohnungswoche ist für Shoko und mich, waren wir Sushiessen. Es war billig, aber von mittelmäßiger Qualität. Dennoch hatten wir sehr viel Vergnügen, vor allem, als wir die unglaublich unhöfliche Bedienung dazu zwangen, mit uns ein Photo zu schießen. Ich liebe ihr gequältes Gesicht!

Comments

( 8 Kommentare — Kommentieren )
bemysty
Nov. 28th, 2007 01:40 am (UTC)
Ich kenn zwar die meisten, bin aber nicht sonderlich angetan.

Rin' und Joshi Juuni Gakubou mag ich allerdings sehr gern. Beide verwenden traditionelle japanische/chinesische Instrumente um Pop(ische)songs einzuspielen - die einen covern hauptsaechlich, die anderen basteln selber.

Ich weiss zwar nicht, ob du downloaden kannst, aber hier ein paar Beispieltracks.

seidenstrasse
Nov. 28th, 2007 07:34 am (UTC)
Oha! Vielen lieben Dank dafür! Das werde ich mir heute abend gleich anhören.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf morgen. Daß ich am Platz des Himmlischen Friedens kostenlos japanische Musiker live sehen könnte, hätte ich mir nicht träumen lassen. :D
kutschis
Nov. 29th, 2007 07:29 am (UTC)
So gemein, gnagna! Ich will auch!

Ich schätze mal, die verrückte Post hat meinen Brief noch nicht weitergeleitet? *g*
seidenstrasse
Nov. 30th, 2007 03:31 am (UTC)
Gestern angekommen! Ich habe mich sehr gefreut und werde natürlich dafür sorgen, daß Du so bald wie möglich meine Antwort bekommst.
sashatwen
Nov. 28th, 2007 07:23 pm (UTC)
Ab jetzt nenn ich dich also 野良子? ;) 
seidenstrasse
Nov. 28th, 2007 11:26 pm (UTC)
Ah!
monekopietz
Nov. 29th, 2007 02:31 pm (UTC)
Warum
seid ihr nicht in die uns allen bekannte Kette gegangen? Ich dachte, da sei das Sushi immer gut? Andreas läuft dir übrigens bald den Stammkunden-Rang ab! Ich glaube, der geht jedes Wochenende zur Friedrichstraße Sushi essen.
seidenstrasse
Nov. 30th, 2007 03:30 am (UTC)
Re: Warum
Das freut mich zu hören! Irgendwer muß ja das Isshin betreuen, wenn ich nicht da bin.

Das Isshin hier ist sagenhaft gut, aber auch schon halb so teuer wie in Deutschland. Deswegen war ich da nur ein mal. (Siehe: Neuigkeiten zu Bafög...)
( 8 Kommentare — Kommentieren )