?

Log in

No account? Create an account

Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

Nett von Jesus!

Alexanderplatz, 26.10.2006 - Ein lächelnder junger Mann mit elektronischem Klavier; seinen gitarrespielenden Kumpan an der Seite. Durch seine Lautsprecheranlage hallt über den gesammten Platz:
Jesus liebt alle Menschen! Er liebt jeden Spießer, aber er liebt auch jeden Punk und sogar jeden Nazi. Und das isses ja auch: Jeder hat irgendein Feindbild. Wenn ein Nazi einen Punk trifft, sagt er: Dem hau ich eins auf die Mütze! Und wenn ein Punk einen Nazi trifft, sagt er auch: Dem hau ich eins auf die Mütze! Aber wenn Jesus jemanden trifft, dann sagt der: Ich hau Dir keins auf die Mütze! [...] - Lächelnd ging ich in das Kaufhaus.

Was mich zu meinem nächsten Thema bringt: Das Kaufhaus. Es ist ja immer wieder erstaunlich, was für menschenfeindliche Ideen diese Gesellschaft so hervorbringt. Wer immer auf den Einfall kam, statt nach Art des Kleidungsstückes die Waren im Kaufhaus nach ihren Markennamen zu sortieren, hatte gewiß nicht die Bequemlichkeit der Kunden im Sinn. Alles, was ich will, ist ein Pullunder. Ich würde ja einem Pullover die Arme abschneiden, aber ich habe keinen. Ein Pullunder also. Ich frage an der Information des vielleicht größten Kaufhauses von Berlin, wo es Pullunder gäbe. Die Antwort: "Überall. Da müssen sie mal gucken."

Da würd ich aber sehr gern dem Verantwortlichen eins auf die Mütze geben!

Comments

( 13 Kommentare — Kommentieren )
jevgenchik
Oct. 26th, 2006 07:20 pm (UTC)
Einkaufen...
Klamotten kaufen gehen...
Brrr....
Irgendwann habe ich festgestellt, dass es in den Läden nur drei Arten von Sachen gibt:
a) Unbequem
b) sehen ganz unmöglich aus
c) ganz schlechte Qualität

aus diesen drei Eigenschaften werden mindestens zwei ausgewählt.
Und überteuert sind sie sowieso alle.

P.S.: Dein lieber Ehemann hat nicht zufällig vor, heute noch bei mir aufzutauchen? Mein Telefon funktioniert immer noch nicht, weshalb ich auch nicht anrufen kann... (Grrrrr,,,, Versatel!!!!)
jevgenchik
Oct. 26th, 2006 07:22 pm (UTC)
oh... er hat grad geklingelt...
fleurrochard
Oct. 26th, 2006 07:23 pm (UTC)
Aber wenn Jesus jemanden trifft, dann sagt der: Ich hau Dir keins auf die Mütze! [...]

Außer besagter jemand ist ein Händler im Tempel.
*g*
chaos_pandorah
Oct. 26th, 2006 07:44 pm (UTC)
Ohhhhh, völlig ab vom Thema, aber: Dein LJ-Design ist vielleicht klasse! *_* Scheeeeenial! *_*
seidenstrasse
Oct. 26th, 2006 07:47 pm (UTC)
Danke! Habe ich aber leider nicht selbst zu verantworten; das ist eine Vorgabe von LJ.
chaos_pandorah
Oct. 26th, 2006 07:49 pm (UTC)
Ui! Vielleicht sollte ich die Vorgaben noch mal anschauen. *g* Ich finde das superklasse! Aber da hast du es wenigstens schön ausgesucht. :D
seidenstrasse
Oct. 26th, 2006 07:51 pm (UTC)
Ich will es nicht beschwören, aber ich fürchte, daran kommt man nur mit einem bezahlten Account...
sashatwen
Oct. 27th, 2006 05:22 pm (UTC)
*g* Das Markendogma im Kaufhaus ist, zugegeben, recht störend. Richtig dämlich wird es allerdings in japanischen Buchläden, wo die Belletristik nicht nur nach Frauen und Männern eingeteilt ist (女性文学 und schlichtweg 文学), sondern nach Verlagen. Hallo? Schert es mich einen Dreck, wo ein Autor publiziert? Vor allem, wenn er bei mehreren Verlagen publiziert, und ich dann quer durch den Laden rennen darf?

Bei Kleidung hat man, wenn man öfter shoppt wie ich, ja wenigstens noch einen Anflug von Ahnung, wie der Stil aussehen könnte. Aber Verlagsprogramme?

Zum Glück ändern immer mehr Buchläden diese dämliche Einteilun, aber es gibt noch genug die es so halten. Graaah.
seidenstrasse
Oct. 27th, 2006 05:53 pm (UTC)
Wäre bei mir vermutlich genau andersherum. Ist es schlimm, wenn ich verrate, daß unsere Bücher auch zum Teil nach Verlagen sortiert sind? ^^;
Ich gehe so selten Anziehsachen kaufen, daß manchmal die Läden, in denen ich das letzte Mal war, schon nicht mehr da sind. Und von Markennamen habe ich erst recht keine Ahnung; ich bin ja schon froh, wenn ich mir die Namen meiner Freunde merken kann.
"Frauenliteratur" ist in einigen Buchläden hier übrigens auch eine Extrakategorie. Dort findet man dann Selbstmotivationsbücher, Orgasmusratgeber und Eigenurintherapie-Anleitungen.
sashatwen
Oct. 27th, 2006 07:06 pm (UTC)
... während man unter japanischer 女性文学 allerdings sämtliche Werke VON Frauen versteht, also alles von 吉本バナナ bis hin zu 有吉佐和子. Ausländische Autore und Autorinnen werden übrigens nicht getrennt aufgestellt.

Jedenfalls finde ich diese Art von Geschlechtertrennung dämlich - man stelle sich vor, hierzulande würde man Rosa Luxemburg und Aatha Christie neben Hera Lind stellen, weil das eben alles "Frauenzeugs" ist.

Ich habe nichts dagegen, diesen Selbstfindungskram, der explizit an Frauen gerichtet ist, auch so einzuordnen. Daneben können sie ruhig auch die Hera und Zimmer-Bradley stellen, die macht sich da gut. Dann mache ich einen weiten Bogen um den Kram und sie nerven mich nicht an.
sashatwen
Oct. 27th, 2006 07:08 pm (UTC)
Ich mag meinen Mac ja, aber ich muss mich noch daran gewöhnen, dass man die Tasten mit Steinzeitkeulen-Elan behauen muss, um die Buchstaben rauszumeißeln. Grrr. Soviel zum Missing Link.
seidenstrasse
Oct. 27th, 2006 07:16 pm (UTC)
Oha, das ist natürlich was anderes. Japaner sind doch manchmal ganz schön - ich sag's nicht. Aber sie sind's.

Ich gehe davon aus, daß Du wohlauf bist? Dieses Wochenende habe ich fast gar keine Zeit, aber vielleicht können wir ja am Wochenende darauf mal wieder Onlineschnacken.
sashatwen
Oct. 27th, 2006 07:35 pm (UTC)
Ist schon okay, ich vertreib mir die Zeit mit Uebersetzen und gehe sogar auf eine Halloween-Feier. 8)

Schnacke ist immer doll.
( 13 Kommentare — Kommentieren )